Holz im Badezimmer!

veröffentlicht am 11. Mai 2016 in Allgemein von






Holz im Badezimmer!

Während der Zeit des großen Kunststoff- und Hygienebooms waren die Menschen vielerorts der Meinung, dassHolz in feuchten Räumen auf keinen Fall etwas zu suchen hat. Diese Meinung entstand aus Angst, dass die Holzverkleidungen schnell verschimmeln würden und sich Bakterien darin sammeln würden.

Dieser Volksirrtum führte dazu, dass die viele Bäder heute vollständig gefliest sind und die Räume heute immer steriler werden. Ein schlechteres Raumklima ist dadurch Gewiss und das immer häufigere Auftreten von den verschiedensten Allergien sollte uns zum Nachdenken bewegen. Auch waren die meisten Hausfrauen der Meinung, dass Steinböden leichter zu reinigen wären und die Räume dadurch hygienischer sind als Badezimmer die mit Holz verkleidet sind. Diese Aussage ist allerdings schlichtweg falsch und wer sagt, dassHolz im Bad nichts zu suchen hat ist mit Sicherheit schlecht informiert. Denn auf der Terrasse zum Beispiel ist Holz immer gern gesehen und dort ist das Material weit stärkeren Einwirkungen von Feuchtigkeit ausgesetzt. Auch in Küchen wo täglich mit Wasserdampf hantiert wird ist Holz schlichtweg nicht wegzudenken. Die Reinigung von naturbelassenen Holzflächen ist in der Regel sogar leichter wenn man darauf achtet nur feucht über die Oberfläche zu wischen, dass das Wasser nicht auf der Fläche steht und auf aggressive Reiniger verzichtet. Mit Steinflächen hingegen klagt die Hausfrau meist über Wasserflecken oder Streifen.
Eine wahre Aussage ist allerdings, dass nicht jede Holzart geeignet ist und das Holz richtig behandelt und mit einigen Finessen angebracht werden muss. Geeignete Holzarten für das Bad sind Lärche, Kiefer oder Eiche. Gut imprägniert wird das Bad viele Jahre lang begeisterte Blicke auf sich ziehen. Auch Holzvertäfelungen für die Badewanne, aus Eiche beispielsweise, schaffen ein unvergleichliches Raumklima und jedes Bad wird zum Kurzurlaub. Diese Hölzer haben sogar einen antibakteriellen Effekt, da sie diese Aufnehmen und abtöten. Wird die behandelte Holzverkleidung im Bad ausreichend hinter lüftet besteht sogar eine geringere Gefahr vor Schimmel als bei gefliesten Wänden, denn am Holz bilden sich normalerweise keine Wassertropfen wie auf Stein. Eine regelmäßige Raumlüftung ist jedoch wie in jedem Badezimmer, egal mit welchem Material es verkleidet ist auf jeden Fall notwendig. Wer dies nicht beachtet sollte sich Adressen merken um Badmöbel günstig zu kaufen.
Mit diesem Wissen kann man nun ruhigen Gewissens wieder über Badmöbel im Landhausstil oder Waschtische aus Holz nachdenken. Unter dem Furnier der meisten Bademöbel steckt ohnehin nicht mehr als eine Preßspannplatte. Und niemand wird demjenigen widersprechen der sagt das Vollholz Möbel nicht nur langlebiger sind sondern auch besser aussehen.





Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare